Für jeden Sage-Anwender ist an der Zeit, über die Zukunft nachzudenken. Denn in der sich ständig weiterentwickelnden Welt der Informationstechnologie gibt es eine wichtige Ankündigung zu beachten:

Microsoft plant, den Support für die SQL Server-Versionen 2014 bis 2017 bis zum Jahr 2024 einzustellen.

Obwohl dies keine sofortige Handlung erfordert, sollten Sie sich jetzt mit diesem Thema auseinandersetzen. Ihre Entscheidung bezüglich der Datenbankversion wird maßgeblich beeinflussen, wie gut Ihr Unternehmen für die kommenden Jahre gerüstet ist.

Warum ist ein Upgrade notwendig?

Lassen Sie uns zuerst klarstellen, warum Sie überhaupt darüber nachdenken sollten, von den älteren SQL Server-Versionen auf den SQL Server 2019 oder 2022 umzusteigen. Aktuell funktionieren die älteren Versionen gut mit Ihrer Sage 100-Software, und Sie fragen sich vielleicht, warum Sie sich damit befassen sollten. Die Antwort liegt in der Zukunftssicherheit Ihres Unternehmens.

Obwohl die alten SQL Server-Versionen noch funktionsfähig sind, ist es ratsam, über die Aktualisierung nachzudenken, da Sage in Zukunft nur noch für Anwender unterstützter SQL Server-Versionen Support gewährleisten wird. Dies bedeutet, dass Sie, wenn Sie bei den veralteten Versionen bleiben, Gefahr laufen, nicht von den neuesten Sage-Updates und -Funktionen zu profitieren. Das kann langfristig zu Kompatibilitätsproblemen und unerwarteten Herausforderungen führen.

Grafik_SQL Server_Microsoft_Support

Investition in die Zukunft

Die Entscheidung für ein Upgrade auf den SQL Server 2019 oder 2022 sollte nicht nur als notwendige Maßnahme betrachtet werden, sondern auch als Investition in die Zukunft Ihres Unternehmens. Durch die Aktualisierung stellen Sie sicher, dass Ihre Datenbanken und Systeme weiterhin optimal unterstützt werden. Dies minimiert das Risiko von Ausfallzeiten und Unannehmlichkeiten, die durch beispielsweise Updates der Sage 100-Software verursacht werden könnten.

Darüber hinaus bieten der SQL Server 2019 und 2022 verbesserte Sicherheit, Leistung und Skalierbarkeit, die Ihr Unternehmen benötigt, um wettbewerbsfähig zu bleiben und auf zukünftige Herausforderungen vorbereitet zu sein.

Fazit:

In der sich rasch verändernden IT-Landschaft ist es von entscheidender Bedeutung, den Blick auf die Zukunft zu richten. Die Aktualisierung auf den SQL Server 2019 oder 2022 ist ein Schritt, der Ihre Unternehmensdatenbanken und Sage 100-Software auf den neuesten Stand bringt. Dies gewährleistet nicht nur die fortlaufende Unterstützung, sondern ist auch eine Investition in die langfristige Zukunftssicherheit Ihres Unternehmens.

Denken Sie also frühzeitig darüber nach, wann und wie Sie Ihre Systeme aktualisieren möchten, um sicherzustellen, dass Ihr Unternehmen auf dem richtigen Weg bleibt.

Zurück

Verwandte Blog-Beiträge

Kostenersparnis für kleine und mittelständische Unternehmen: Warum ein ERP-System eine lohnende Investition ist

Kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) sind das Rückgrat unserer Wirtschaft. Doch gerade sie...

Kosteneffiziente Lagerlogistik: Ausgaben senken, Effizienz steigern!

Lagerlogistik ist ein entscheidender Bereich für Unternehmen, oft verbunden mit erheblichen Kosten....

Sage 50 Handwerk – mehr als eine Software: Wie ein Servicevertrag Sie im Tagesgeschäft entlastet

Die Sage 50 Handwerk ist mehr als nur eine Software - es ist ein komplettes Kraftpaket, das Ihnen...

Blog Abonnieren