Die Lagerhaltung ist ein enormer Kostenfaktor für viele Unternehmen, dazu kommt, dass ein Lager viel Kapital bindet. Aufgrund von geringen Margen und großen Anforderungen im Handel und der Logistik kann sich heutzutage kein Unternehmen mehr leisten, Optimierungspotenziale zu ignorieren.

Zahlreiche Optimierungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung, unter anderem die Lager bestmöglich auszulasten, Waren effizienter zu organisieren und geeignete Lagertechniken zu implementieren. Doch welche Tipps sind die besten und effektivsten? In unserem Blogbeitrag stellen wir Ihnen kompakt und einfach erklärt, die 6 besten Tipps zur Lageroptimierung vor.

1. Lieferung kleinerer, einheitlicher Mengen

Ist Ihr Lager sehr groß, haben Sie zwar den Vorteil, nahezu immer alle Waren, die benötigt werden, vorrätig zu haben, aber dadurch binden Sie auch unnötig viel Kapital. Zusätzlich entstehen Ihrem Unternehmen wesentlich höhere Raumkosten als notwendig. Je kürzer hingegen Bauteile oder Waren zwischen An- und Auslieferung bei Ihnen gelagert werden, desto niedriger sind Ihre Lager- und Kapitalkosten.

Ihr Ziel sollte daher sein, die Lagerzeiten zu verkürzen und auch die Lagermengen zu reduzieren, dies führt automatisch zu niedrigeren Kosten. Bestellen Sie bestimmte Waren lieber öfter, aber dafür in kleineren Mengen. Es gilt auch zu prüfen, ob eine Just-in-time-Lieferung möglich ist. Bei dieser Lieferart entstehen Ihnen weder hohe Lagerkosten noch Engpässe, da bei Bedarf direkt geliefert wird. Die wichtigste Voraussetzung bei dieser Liefermöglichkeit ist aber, dass Sie zuverlässige Zulieferer haben. Nur dann ist auch Verlass darauf, dass im Notfall eine schnelle Lieferung erfolgt.

2. Zeitfenster einbauen

In einer einheitlichen Anlieferung liegt viel Potenzial. Dies bedeutet, dass Sie nur in einem bestimmten Zeitfenster die Anlieferung anbieten. So werden Ihre Personalressourcen nur in definierten Zeitbereichen im Wareneingang gebunden, sodass die Mitarbeiter ihre weiteren Lagertätigkeiten effizient umsetzen können. So sollte auch eine Abholung durch Kunden nur in bestimmten Zeitfenstern angeboten werden. Die entscheidende Voraussetzung hierfür ist die Akzeptanz Ihrer Kunden zwecks einer Abholung. Durch diese Maßnahmen können Sie Ihren Personaleinsatz optimieren und dadurch werden auch die Kosten für Ihr Unternehmen niedriger.

3. Fördertechnik-, Regal- und Personalkosten prüfen

Die Idealvariante der Aufteilung der Kosten für die Lagerhaltung stellt sich wie folgt dar:

20 Prozent für Fördertechnik und Regale (vorausgesetzt ist der Einsatz eines Euro-Paletten-Lagers) und jeweils 40 Prozent für Gebäude und Personal.

Prüfen Sie detailliert, ob hier Abweichungen vorhanden sind. Bei Auffälligkeiten sollten Sie diese einzeln überprüfen und ggf. anpassen. Oft gibt es im Bereich der Personalkosten Verschiebungen, da häufig zu viele Angestellte für die Lagerarbeiten abgestellt werden. Nach einer Prüfung ist es in den meisten Fällen möglich, mindestens einen Mitarbeiter anderweitig im Unternehmen einzusetzen.

4. Waren effizienter platzieren 

Ein wichtiger Punkt zur Optimierung des Lagers ist, die Standorte der Waren und Produkte genau zu prüfen. Denn wie im Supermarkt auch, sollten häufig benötigte Waren, die sogenannten „Schnelldreher“ am Anfang eines Ganges im Lager platziert werden. Waren mit Sondermaßen oder Waren welche von den standardisierten Pack- und Fachgrößen abweichen, sollten ausschließlich in speziellen Lagerbereichen zu finden sein. Dies spart Platz. Generell sollten schwer erreichbare Gänge oder Teilbereiche des Lagers nur als Notreserve oder für Übervorrat genutzt werden. Dadurch wird unnötiges Rangieren beim Herausholen vermieden.

Durch den Einsatz höherer Regale oder neuer Förderfahrzeuge können Sie Ihr Lager bei Bedarf modernisieren. Dies ist häufig weniger kostenintensiv, als neue Lagerflächen zu mieten.

5. Lageroptimierung mittels IT

Die zunehmende Komplexität von Lagerprozessen sowie der zunehmende Kosten- und Wettbewerbsdruck fordert insbesondere Speditionen und Logistikunternehmen auf, auf die verschiedenen Marktbedingungen zu reagieren. Prozessoptimierungen und Produktivitätssteigerungen sind unverzichtbar, um beständig den Überblick über alle Waren im Betrieb zu behalten und effizient zu agieren. Spätestens, wenn ein Unternehmen eine gewisse Größe erreicht hat, kommt man ohne ein funktionierendes Lagerverwaltungssystem nicht mehr weiter. 

Moderne Lagertechniken und Regalsysteme helfen bei der Lageroptimierung und sorgen für eine effizientere Verwaltung. Wird beispielsweise neue Ware eingelagert oder erfolgt die Auslagerung von Waren, so können die zugehörigen Informationen direkt an die Verwaltung und hier an den Zentralrechner übermittelt werden. Der Zentralrechner verbucht anschließend den neuen Bestand, ohne dass ein Mitarbeiter damit beschäftigt sein muss. Die IT dokumentiert zudem Lagerstandorte, was dafür sorgt, dass Suchzeiten erheblich kürzer werden. Dabei sollte die IT immer so leistungsfähig sein, dass auch komplizierte Lagerbewegungen möglich sind. Schmale Artikel werden immer auf breiteren gestapelt, ähnliche Artikel werden nach einer programmierten Priorität abgelegt. So erfolgt die Lagerung zudem immer mit dem besten und nächstgelegenen Lagerort.

6. Optimierung durch Lagerverwaltungslösung

Ein Lagerverwaltungssystem (LVS) beziehungsweise Warehouse Management System (WMS) besteht aus Software und Prozessen, die es Unternehmen ermöglichen, den Lagerbetrieb vom Eingang der Waren oder Materialien in ein Lager bis zu ihrem Ausgang zu steuern und zu verwalten. 

Die Umstellung von einem manuell betriebenen Lager zu einem Lager, das softwaregestützt geführt wird, lohnt sich für alle Lagerbetreiber. Unabhängig von der Größe des Lagers und der Anzahl der Waren bzw. Artikel, die eingelagert werden, ist der Einsatz eines LVS für die Steuerung und Optimierung des Lagers sinnvoll. Ein LVS unterstützt transparente Prozesse und minimiert Fehler bei der Kommissionierung. Die Lieferqualität wird deutlich gesteigert und dadurch wächst die Kundenzufriedenheit.

Die Vorteile im Überblick:

  • Fehlerreduktion
  • Ressourcenfreisetzung
  • höhere Effizienz und schnellere Auftragsbearbeitung
  • optimierte, beleglose Kommissionierung
  • verbesserte Bestandssicherheit bei geringeren Bestandskosten
  • Übersicht der Daten in Echtzeit
  • bessere Ausnutzung der Lagerressourcen
  • aktuelle Auswertungen, Kennzahlen und Trends verfügbar

Die Digitalisierung des Lagers bzw. der Intralogistik bildet eine sichere Basis für Wettbewerbsvorteile. Insbesondere, wenn mit der Digitalisierung gleichzeitig auf den Zugriff durch mobile Endgeräte gesetzt und auf Standardschnittstellen zu weiteren Systemen z.B. ERP oder auch fahrerlose Fördersysteme etc. geachtet wird.

Fazit:

Die aktuellen Verbrauchertrends erfordern eine Erhöhung der Effizienz aller Logistikabläufe, vornehmlich der kostenintensiveren, wie beispielsweise die Auftragszusammenstellung. Zudem verpflichten die Logistikstandards des E-Commerce (u. a. kurze Lieferzeiten und kostenlose Produktsendungen) Lager dazu, die Leistung ihrer Kommissionierstationen zu steigern. Durch die Implementierung einer Lagerverwaltungssoftware wird eine umfangreiche Kontrolle der Lagerbestände gewährleistet.

Logatronic ist auf Lager- und Intralogistiklösungen spezialisiert, die die Effizienz und Produktivität im Lager fördern. Mit durchgängiger Vernetzung aller Bestände, Personen und Warenbewegungen im Lager, Intralogistik endlich fehlerfrei, papierlos und effizient abwickeln.

Wenn Sie Ihre Logistik und Ihre Kommissionierprozesse optimieren möchten, setzen Sie sich mit uns in Verbindung; ein Experte wird Ihnen die beste Lösung für Ihre Bedürfnisse anbieten.

Sie möchten Ihre Logistik und Ihre Kommissionierungsprozesse optimieren? Dann setzen Sie sich mit uns in Verbindung.  Unsere Experten beraten Sie gerne und entwickeln gemeinsam mit Ihnen die optimale Lösung für Ihre Anforderungen! Jetzt Termin vereinbaren!

CTA_Termin buchen_Expertengespräch_Lagerverwaltungslösung_Logatronic

Zurück

Verwandte Blog-Beiträge

IT Security - IT-Sicherheitslücken und notwendige Gegenmaßnahmen

Nahezu täglich liest man über „erfolgreiche“ Cyberattacken auf große Unternehmen. Dies führt...

Verwandte Blog-Beiträge

E-Mail-Sicherheit für KMU: Darauf müssen Sie jetzt achten!

Täglich erhalten Beschäftigte von kleinen und mittelständischen Unternehmen eine Vielzahl an...

Verwandte Blog-Beiträge

Sage 100 Version 9.0.4 - Neuerungen und Highlights

Im August 2022 wird die neue Version der Sage 100, die Version 9.0.4 zur Verfügung stehen. Das...

Blog Abonnieren